Home

Plataria, Igoumenitsa, Ioannina ... Korfu

Foto-Galerie



16. April 2009


Die Stadt Korfu (griechisch Kérkyra, englisch Corfu-Town)
ist die Hauptstadt der Insel Korfu


Wenn man mit der Fähre nach Korfu fährt, sieht man als Erstes die imposante Festung Palaió Froúrio, das Wahrzeichen der Stadt.
Korfu mit seiner imposanten Festung Palaió Froúrio
Die Festung Palaió Froúrio

Doch ich fahre mit Bertel zunächst nach Gouvia. Er setzt mich am Internet-Corner des Hotels Telesilla ab. Wir vereinbaren, dass ich abends mit dem Bus nach Agios Nikolaos zurück fahre.

Ich buche eine Stunde Internet. Doch es ist etwas kompliziert. Zunächst komme ich überhaupt nicht ins Web. Nach einer Viertelstunde klappt es. Ich lade die neuen Fotos und Seiten auf meinen Server. Doch als ich E-Mails senden will, funktioniert es einfach nicht. - Also Schluss für heute!

Schräg gegenüber an der Hauptstraße gibt es eine Bushaltestelle. Es dauert nur wenige Minuten, dann hält ein Bus, der nach Corfu-Town rein fährt. Es kostet 1,70 Euro. Im Zentrum steige ich aus. Eine große Straße mit breiten Fußwegen an denen links und rechts grüne und blühende Bäume stehen, erwartet mich.

Ich halte mich in Richtung Küste, spaziere bald durch die wunderschönen Esplanaden. Auf der linken Seite ragen die alten venezianischen Häuser dicht an dicht gedrängt in den Himmel. Es sind viele Menschen unterwegs. In den Cafés an den Esplanaden ist kaum ein freier Platz zu entdecken.
Straße in Corfu-Town
Blick in eine der größeren Straßen im Zentrum

Die griechische Stadt Kérkyra unterwarf sich zunächst dem römischen Reich. 1204 wurde Korfu Teil der Republik Venedig. Osmanische Truppen belagerten 1716 Korfu, doch Schulenberg, der in venezianischen Diensten stand, wehrte die Belagerung erfolgreich ab. Schließllich wurde Korfu 1815 zur Hauptstadt der unabhängigen Ionischen Insel-Republik.

Erst 1864 wurde Korfu wieder griechisch. So ist es zu erklären, dass viele der venezianischen Bauten bis heute erhalten sind. Auch, die für mich anfängliche Verwirrung über die Namen Kérkyra oder Corfu, hat sich dadurch geklärt.

Die schöne Altstadt wurde 2007 in die UNESCO-Liste des Weltkulturerbes aufgenommen.





















Ostern in Corfu-Town
Kleine Fee in der Oster-Dekoration
Besonders die schmalen Gassen laden zum Schlendern ein. Überall Geschäfte mit Produkten des Landes. Zum Beispiel Handgeschnitztes aus Olivenholz aber auch chinesische Läden mit allerlei Deko.
schmale Gasse in Corfu-Town
schmale Gasse in Corfu-Town

Cafés und Tavernen mit vielfältigen Angeboten verlocken. Es gibt auch ein Bio-Café!

Die Schaufenster-Dekorationen sind auf Ostern ausgerichtet. Die Griechen treiben es wirklich bunt. Für die Kinder Osterkerzen an denen Barbie-Puppen gefesselt sind.
Ostern in Korfu
Oster-Dekoration in einem der vielen kleinen Läden
Auf dem schönen Rathausplatz sehe ich ein nettes kleines Café und lege eine Pause ein. Ich habe großen Durst und bestelle dementsprechend ein großes Bier.
Pause am Rathausplatz
Als ich den Bon sehe, bekomme ich einen Schreck! Das Bier kostet in diesem Café 4,50 Euro!!!

Danach gehe ich noch einmal in Richtung der alten Festung. Rechts neben dem Museum für asiatische Kunst ist ein kleiner Garten mit einem Friedens-Denkmal.
Inschrift des Denkmales:

In everlasting memory of the Corfiots
Who, during the Second World War,
Fought and died
For the freedom of their Cuntry.
Don’t cry for them, honour them

You, youth, who are looking at this monument
Act in your life so that wars do not sow
Sorrow ever again

Ein paar Schritte weiter steht ein alter ungewöhnlich gewachsenen Baum, der in Bodenhöhe eine Art Höhle gebildet hat. Von der Mauer des Gartens habe ich einen schönen Ausblick auf das Meer und die alte Festung.
Festung Palaió Froúrio
Vor der Brücke zur Festung ist ein Philosophen-Garten. Dort stehen einige interessante Denkmäler u. a. von den britischen Brüdern Lawrence und Gerald Durell und natürlich von Johann Matthias Graf von der Schulenburg.
Er war Reichsgraf und Feldmarschall im Dienste der Republik Venedig und verteidigte Korfu (vom 25. Juli bis 20. August 1716) erfolgreich gegen die Türken.

Von den Brüdern Durell gibt es zwei schöne Sprüche über Griechenland:

"Corfu, the garden of the Gods"
"Greece is the country that offers you the discovery of yourself"

Noch einmal schaue ich auf das Meer, dann bewege ich mich zur Bushaltestelle.
weiter...