Home

Plataria, Igoumenitsa, Ioannina ... Korfu

Foto-Galerie



26. November 2008


Die Wiese hinter dem Haus ist wieder eine Wiese. Das reizende Bächlein an der Pforte ist versickert. Der Himmel ist wolkenlos, so kann ich auf meiner Terrasse frühstücken.

Gegen 14 Uhr gehe ich zum Taxi-Stand, muss dringend zum Optiker nach Igoumenitsa. Ich erkläre dem Taxifahrer in kurzen Worten: "Igoumenitsa - dhéka Euro, parakaló (10 Euro, bitte)". Er will dhódheka Euro (12 Euro). Ich wiederhole: "dhéka Euro!" Er winkt ab. - In Griechenland kann und sollte man überall handeln. - Bin schon ein paar Mal für 10 Euro mit dem Taxi gefahren. - Kurz entschlossen gehe ich und beschließe, spontan wie ich bin, per Anhalter zu fahren. Lieber Taxifahrer, Pech gehabt!

Zu meinem Glück hält schon das erste Auto. Es ist ein Lieferwagen von Expert aus Igoumenitsa, in dem Laden habe ich mir mal CD-Rohlinge gekauft. Expert liegt am Rande der Stadt in der Nähe des Fährhafens, bis zum Zentrum gehe ich gern zu Fuß.

Der Optiker öffnet sein Geschäft erst um 17.30 Uhr, sagt mir das Schild in der Eingangstür. Also zur nächsten Grill-Taverne erst mal Gyros essen, dazu eine Karaffe Wein. Es ist so warm, dass ich meinen Pulli ausziehe - habe noch ein T-Shirt darunter an.

Nach dem Essen, sehe ich mir die Schaufenster der Geschäfte an. Noch sind die meisten Geschäft geschlossen, aber ich will mich schon mal orientieren. Ich suche einen Laden, der deutsche Literatur verkauft und einen Laden der Musik-Cd's hat. In einem Zeitschriften-Laden frage ich nach. Ja, es gibt ein Geschäft, das deutsche Zeitschriften und Zeitungen, wohl auch Bücher verkauft. Das ist das neue Gebäude am Fährhafen. Ich habe viel Zeit, also wieder zurück zum Fährhafen, da bin ich doch vorhin schon gewesen.

Auf dem Weg dorthin sehe ich eine digitale Anzeigentafel:
15.30 Uhr - 23 Grad und noch irgendwas auf Alt-Griechisch.
Kein Wunder, das mir so warm ist.







In einer halben Stunde bin ich endlich in dem mir empfohlenen Gebäude. Es gibt einen internationalen "News-Stand". Der ist aber geschlossen. Ich frage nach, er öffnet um 17.00 Uhr. Meine Füße brauchen eine Erholung und ich setze mich - mit grandioser Aussicht auf das Meer - in ein Café, trinke eine kalte Cola. Um 17.00 Uhr wieder zum "News-Stand". Ah, er ist offen, Jemand ist dabei die Zeitungspakete auszubreiten, ich sehe etliche Bücher in den Regalen. Doch als ich mich in dem Laden umsehen will, winkt er ab: "Ten minutes, please!" - Zehn Minuten später: "Five minutes, please!" - Ich bringe es fertig, ihn trotzdem zumindest mit einer Frage zu stören: "Do you have german books?" - "Oh, no!"

Der Weg ins Zentrum dauert natürlich auch eine halbe Stunde. Ich steuere auf den Optiker zu, es ist 17.40, doch das Geschäft ist geschlossen. Ich überlege noch, die Griechen sind wohl nicht so pünktlich. Bummele weiter durch die Gassen, da - ein Musik-Geschäft! Der Verkäufer spricht deutsch. Ich frage ihn, ob er eine CD von Astor Piazzolla hat.  Seine Antwort ist niederschmetternd: "Wir haben nicht geöffnet, ich räume nur auf, Mittwochs sind alle Geschäfte geschlossen." - Ja, lacht nur! - Mir war nicht einmal bewusst, dass heute Mittwoch ist; hatte es schon irgendwo gelesen, dass in Griechenland Mittwochs alles geschlossen hat - bis auf die Supermärkte, die haben anscheinend immer auf.
Inzwischen ist die Sonne hinter den Bergen verschwunden. An der Promenade erwartet mich ein orangeroter Abendhimmel. Es ist immer noch recht warm. Der letzte Bus fährt um 20.30 Uhr nach Plataria, also noch zweieinhalb Stunden, so lange will ich nicht warten.
Igoumenitsa - Abendhimmel
Der Abendhimmel wirkt beruhigend auf meine Füße, die völlig durcheinander sind - mal hier hin, mal dort hin, wieder zurück, keinerlei Erfolgserlebnisse - und ich setze mich vor einer Créperie in einen recht bequemen Stuhl, lege die Füße auf die Seitenstreben des Tisches - bestelle ein Bier. Oh, wunderbares Griechenland, es kommt noch ein Häppchen-Teller dazu. Die Füße beruhigen sich langsam, ich mich auch.
Der Taxi-Fahrer in Igoumenitsa lässt sich auf mein Handeln ein und ich fahre für 10 Euro nach Plataria zurück.
weiter...