Home

Plataria, Igoumenitsa, Ioannina ... Korfu

Foto-Galerie



12. Januar 2009


Die erste Seite meiner Foto-Galerie gefällt mir nicht mehr, sie ist unübersichtlich geworden, da inzwischen 80 Fotos drin. Also stelle ich sie komplett um. Nach ein paar Stunden gehe ich ins Internet-Café, übertrage die Foto-Galerie ins Netz, doch es gibt ein paar Fehler, die ich ausbügeln muss.

Mein Handy klingelt, es ist Barbara. Sie will noch mit mir bei "Oskar" was trinken gehen, kommt ins Internet-Café um mich abzuholen. Nach zwei Stunden und zwei Glas Rotwein bin ich fast fertig mit meiner Arbeit, als Barbara erscheint und wir ziehen los.

Bei "Oskar" ist es gemütlich, ein kleiner Holzofen sorgt für Wärme. Es sind nur ein paar Männer anwesend, wir haben trotzdem unseren Spaß. Erzählen und lachen viel, planen einen neuen Ausflug in ein altes Dorf. Es liegt in den Bergen und der Weg dorthin soll noch schöner als der Feuerwehrweg sein. Das kleine Schälchen mit Knabbergebäck hat Barbara leer gefuttert, bevor ich zugreifen konnte. Als wir ein weiteres  Glas Rotwein bestellen, wird noch ein Häppchenteller mit Salami und Oliven hingestellt. Jetzt pass ich aber auf, lange gleich zu.

Lange diskutieren wir über den Inhalt meiner Website. Ich schreibe, naiv wie ich bin, gern über alles, was ich interessant finde und was mich bewegt.  Doch wie sehen das Besucher meiner Website, wenn ich von überschwemmten Wiesen mit Meeres-Flair schreibe, Fotos von Regenpfützen rein setze oder wie schwierig es hier mit dem Internet ist.

Sollte ich das lieber verschweigen, nur Halb-Wahrheiten berichten?
Ich komme zu der Erkenntnis, dass sich Jeder, der irgendwo hinfährt, vorher informiert. Das habe ich auch getan. Ich wusste, was auf mich zukommt. Im Winter regnet es nun mal viel hier, es kann auch mal kalt sein. Auch dass es hier Schlangen gibt, war mir bekannt.

Ich bin trotzdem hierher gefahren und habe es auch nicht bereut. Es gab sehr viele schöne Tage mitten im Winter. Am 20. Dezember ist Barbara bei herrlichem Sonnenschein sogar schwimmen gewesen. Das Wasser hat immerhin noch ungefähr 17 Grad.







Blick auf die Berge von Plataria
Schöne Abendstimmung am 1. Januar 2009

Außerdem ist es für zukünftige Besucher hilfreich, zu erfahren, wie man hier überwintern kann und worauf sie achten sollten. Sei es, dass sie daran denken ein paar wärmere Pullover und warme Socken mitzunehmen.

Die Rückmeldungen, die ich bekomme sind durchweg positiv.
z. B.: "... wenn man das Reise-Tagebuch liest, bekommt man Lust dorthin zu fahren ..."

Halbwahrheiten mag ich nicht und ich glaube, dass dadurch auch die schönen Seiten von Plataria glaubhafter wirken.
weiter...